Neu mit λ 0.033

Interview mit Roland Pfiffner

Roland Pfiffner

Roland Pfiffner ist seit 25 Jahren Leiter Qualitätssicherung bei der Flumroc.

Wie entsteht Flumroc-Steinwolle?
Flumroc AG
Im Prinzip ähnelt die Steinwollproduktion der Herstellung von Zuckerwatte. Wir starten mit dem Schmelzen unserer speziellen Gesteinsmischung bei hohen Temperaturen. Dann spinnen wir die flüssige Lava mittels Zentrifugalkraft zu Wollfasern. Diese Steinwollfasern werden als Faserteppich gesammelt, gepresst und im Ofen ausgehärtet. Zum Schluss schneiden wir die ausgekühlten Platten zu.
Roland Pfiffner
Roland Pfiffner
Wie entstehen aus derselben Gesteinsmischung verschiedene Dämmplatten mit unterschiedlichen Eigenschaften?
Flumroc AG
Die Eigenschaften einer Dämmplatte basieren auf der jeweiligen Faserausrichtung und -dichte. Je horizontaler die Steinwollfaser ausgerichtet ist, desto besser die Wärmeleitfähigkeit. Eine Änderung der Faserausrichtung beeinflusst die restlichen mechanischen Eigenschaften einer Dämmplatte. Je nach Anforderung an das Produkt legen wir unser Augenmerk auf eine verbesserte Wärmeleitfähigkeit oder aber auf die mechanischen Eigenschaften wie Druck- und Zugfestigkeit der Dämmplatte.
Roland Pfiffner
Roland Pfiffner
Was unterscheidet die Dämmplatte COMPACT PRO von anderen Flumroc-Dämmplatten?
Flumroc AG
COMPACT PRO ist eine besondere Dämmplatte mit zwei Dämmschichten: Die obere Schicht ist circa doppelt so fest wie die darunterliegende. Die druckverteilende, harte Oberschicht schützt die Fassade vor Beschädigungen. Zusätzlich verfügt sie über eine besonders gute Putzhaftung. Die untere, etwas weichere Schicht passt sich leichter an dem Untergrund an – beispielsweise dem Mauerwerk. Und nun haben wir es mit COMPACT PRO auch geschafft, die Wärmeleitfähigkeit um 0.001 W/(m*K) zu verbessern.
Roland Pfiffner
Roland Pfiffner
Was bedeutet diese Verbesserung der Wärmeleitfähigkeit von 0.001 W/(m*K)?
Flumroc AG
Die Zahl klingt vielleicht klein. Aber die damit verbundene Wirkung ist gross! Insgesamt erreichen wir damit erstmals mit Steinwolle im Bereich der verputzten Aussenwärmedämmung eine Wärmeleitfähigkeit von λ 0.033 W/(m*K). Der Weg dahin war lang. Über Jahre haben wir kleine Anpassungen im Herstellungsprozess vorgenommen. Wir wollten die Steinwollfasern für eine verbesserte Wärmeleitfähigkeit etwas horizontaler ausrichten, gleichzeitig aber Druckfestigkeit, Zugfestigkeit, das Gewicht und die Stabilität der Platte beibehalten. Nach jeder kleinen Anpassung haben wir eingehend geprüft, ob wir den gewünschten Effekt bei der Wärmeleitung erreichen, ohne die anderen Eigenschaften der Dammplätte negativ zu beeinflussen. Alle deklarierten Werte müssen im Kontext eingehalten werden. Eine grosse Herausforderung bei der Entwicklung der neuen Platte COMPACT PRO bestand zudem darin, dass die Werte über die Produktvarianten in den unterschiedliche Dicken hinweg konstant bleiben müssen. Die verschiedenen Produktvarianten werden über Monate geprüft, bevor das Produkt mit den geforderten Zertifikaten auf den Markt gebracht werden kann. Nun sind wir soweit!
Roland Pfiffner
Roland Pfiffner
Was macht COMPACT PRO mit λ-Wert 0.033 so besonders?
Flumroc AG
Unsere Dämmplatte ist die einzige Steinwolldämmung für die verputzte Aussenwärmedämmung auf dem Schweizer Markt mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0.033 W/(m*K)! Und das Beste daran: Auch die übrigen Eigenschaften von COMPACT PRO sind ausgezeichnet. Diese Weiterentwicklung des «Naturtalents» der Steinwolle macht uns ein wenig stolz. Es ist uns einmal mehr gelungen, unsere Erfahrung gezielt für innovative Verbesserungen zu nutzen. Und auch in Zukunft will Flumroc den Dämmmarkt mit gezielten Innovationen massgeblich mitgestalten.
Roland Pfiffner
Roland Pfiffner
Vielen Dank für das Interview.
Flumroc AG

Das Lambda von Steinwolle bleibt über Jahrzehnte unverändert

In der kalten Jahreszeit müssen Innenräume beheizt werden, um ein behagliches Raumklima zu erhalten. Da der Energiefluss von warm zu kalt erfolgt, fliesst die Raumwärme in einem Wohnhaus bei kalten Aussentemperaturen immer über die Gebäudehülle nach aussen ab. Eine Wärmedämmung hält den Wärmeverlust möglichst klein.

Als 1957 die ersten Kompaktfassaden in Deutschland entstanden, kamen Dämmdicken von lediglich 30 mm zur Anwendung. Heute sind trotz effizienterer Dämmstoffe Dämmdicken von bis zu 200 mm Standard. Mit einer guten Wärmedämmung wird Heizenergie gespart und der thermische Wohnkomfort gesteigert. Das angenehme Wohnklima bleibt im Sommer und Winter erhalten.

Entsprechend den geltenden Gesetzen sind Neubauten bereits gut gedämmt. Mit den neuen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn 2014) wurden neue Standards gesetzt. Bei Altbauten ist der Wärmeverlust über die Gebäudehülle jedoch ein grosses Problem und führt zu Energieverlusten und hohen Heizkosten. Mit einer Erneuerung der Gebäudehülle kann der Wärmeabfluss verringert werden.

Die deklarierte Wärmeleitfähigkeit von COMPACT PRO beträgt 0.033 W/(m*K). Bei Plusenergiebauten lässt sich mit 220 mm COMPACT PRO auf 175 mm Backstein ein U-Wert von 0.144 W/(m2K) erreichen. Steinwolle behält über Jahrzehnte ihren Lambda-Wert. Die gleichbleibende Dämmleistung über die gesamte Lebensdauer der verputzten Aussenwärmedämmung ist garantiert.

Verputzte Aussenwärmedämmung
Verputzte Aussenwärmedämmung

Das Naturtalent für die Fassade. Mit COMPACT PRO erhalten Sie eine sichere und hochwertige Gebäudehülle. Die sechs Talente der Steinwolle für die verputzte Fassade werden vorgestellt.