Einfacher Brandschutz mit Flumroc-Steinwolle

Sanierung Liegenschaft Balfrinstrasse 10 in Visp

Vomsattel Wagner Architekten haben ein Wohn- und Geschäftshaus aus dem Jahr 1962 saniert. Aufgrund der umfassenden Gebäudeanalyse wurden die Sanierungsmassnahmen definiert und Etappierungsmöglich-keiten ausgearbeitet. Die Sanierung wurde aufgrund der finanziellen Belastung in drei Etappen ausgeführt. Die Schwerpunkte für die Sanierung umfassten eine Erdbebenertüchtigung des Gebäudes, mehr Sicherheit für Nutzer und Bewohner (wie der vorbeugende Brandschutz), Steigerung des Komforts und Energieeinspa-rungen und -gewinnung durch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Die Aussenwärmedämmung wurde mit COMPACT PRO von Flumroc-Steinwolle erneuert.

Interview mit Gerold Vomsattel

Gerold Vomsattel

Gerold Vomsattel, dipl. Architekt FH BSA SIA, hat nach der Möbelschreinerlehre in Bern am Technikum in Luzern sein Architekturstudium absolviert. Im Anschluss hat er als Entwurfsassistent an der ETH in Zürich bei Professor M. Campi gearbeitet. Seit 26 Jahren ist er als selbständiger Architekt tätig. 2006 gründete er zusammen mit Rita Wagner das Architekturbüro Vomsattel Wagner Architekten in Visp.

Welche Auflagen zum Brandschutz kamen für das Sanierungsprojekt in Visp zum Tragen?
Flumroc AG
Die Sanierung der Fassade bei der Liegenschaft in Visp wurde aus finanziellen Gründen etappenweise ausgeführt. Die etablierten Brandschutznormen sollten heute bekannt sein. Wenn brennbare Dämmstoffe bei Gebäuden ab mittlerer Höhe eingesetzt werden, sind zwingend Brandriegel einzuplanen. Da wir vorwiegend nicht brennbare Steinwolle von Flumroc einsetzen, sind wir damit aber selten konfrontiert. Denn mit Flumroc-Steinwolle können wir vollflächig dämmen und erfüllen einfach die höchsten Brandschutzanforderungen. Von Seiten der Gemeinde wurden keine zusätzlichen Auflagen gemacht. Wir standen von Anfang an in engem Kontakt mit der Sicherheitsbeauftragten der Gemeinde. So wurde auch bei dem vorliegenden Projekt die Baubewilligung unkompliziert erteilt.
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
Wurden Brandschutzspezialisten für die Planung beigezogen?
Flumroc AG
Weil wir für die verputzte Aussenwärmedämmung Flumroc-Steinwolle eingesetzt haben, konnten wir für die Planung der Fassade auf Brandschutzspezialisten verzichten.
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
Mussten zusätzliche Qualitätskontrollen für den Brandschutz während dem Bau vorgenommen werden?
Flumroc AG
Nein, es waren keine Qualitätskontrollen nötig. Die Brandschutzvorschriften sind mit dem Einsatz von COMPACT PRO erfüllt. Seitens der Flumroc AG und dem Systemhalter wurden wir gut beraten. Auch während der Bauphase konnten wir unsere Berater beiziehen. Bei Unklarheiten und Fragen zur Ausführung sind diese auch sofort auf der Baustelle und unterstützen uns vor Ort.
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
Was ist Ihnen bei der Wahl von Flumroc-Steinwolle wichtig?
Flumroc AG
Bei mir ist die Wahl von Flumroc-Steinwolle Einstellungssache. Steinwolle ist im Vergleich mit anderen Dämmmaterialien ein natürliches Material. Wenn ich einen Massivbau plane oder saniere, möchte ich ein Dämmmaterial verwenden, das mich mit guten Argumenten überzeugt. Beim Brandschutz ist Steinwolle unumstritten das beste Material. Bei einer Renovation wird der Schallschutz oft unterschätzt. Und auch da ist Steinwolle anderen Dämmmaterialien klar überlegen.
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
Mit Flumroc-Steinwolle ist eine vollflächige Dämmung ohne Brandriegel möglich, da sie nicht brennbar ist. Wie wichtig war Ihnen der zusätzliche Schmelzpunkt von über 1000 °C?
Flumroc AG
Der Schmelzpunkt von über 1000 °C ist für mich nicht direkt matchentscheidend. Natürlich ist ein hoher Schmelzpunkt brandschutztechnisch ein Vorteil.
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
Welche weiteren Vorteile ergeben sich für Sie, aufgrund der Wahl von Flumroc-Steinwolle?
Flumroc AG
Als Architekt ist ein weiteres, wichtiges Argument für COMPACT PRO, dass ich bei der Farbwahl nicht eingeschränkt bin. Denn an einer dunklen Fassade entstehen durch die direkte Sonneneinstrahlung hohe Oberflächentemperaturen. Das bedingt, dass die darunterliegende Dämmung diese Temperaturen problemlos aufnehmen kann. Die formstabile Flumroc-Steinwolle ist deshalb optimal für dunklere Fassadenfarben mit einem tiefen Hellbezugswert.
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
Wie wichtig ist Ihnen die Auswahl der Materialien?
Flumroc AG
Mir ist die gezielte Auswahl der Materialien besonders wichtig. Deshalb nehme ich die spezifische Materialisierung auch in den Ausschreibungstext auf. Mit der Bauherrschaft werden die Vor- und Nachteile der Materialwahl eingehend diskutiert und dann explizit ausgewählt. Auch beim vorliegenden Sanierungsprojekt spielte die Wahl des Dämmstoffes eine Rolle – wir konnten bei der Planung den Aufwand für zusätzliche Brandschutzmassnahmen einsparen. So können auch Preisunterschiede im Vergleich von unterschiedlichen Materialien aufgrund von Vor- bzw. Nachteilen aufgezeigt und erklärt werden. Wenn ich gute Argumente habe, dann kann ich die Bauherrschaft überzeugen.
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
COMPACT PRO ist für mich das Gesamtpaket in Bezug auf Brandschutz, Schallschutz, Freiheit bei der Farbwahl und der einfachen Bearbeitung auf der Baustelle. Ein natürliches Material für eine nachhaltige Sanierung!
Gerold Vomsattel
Gerold Vomsattel
Vielen Dank für das Interview.
Flumroc AG

Mit einer vollflächigen Dämmung aus Steinwolle erübrigen sich weitere Brandschutzmassnahmen in der Fassade.

Die Gebäude in Schweizer Städten werden immer höher und näher aneinander gebaut. Auch bei steigender Gebäudehöhe sollen sich Bewohner und Nutzer wohlfühlen. Demnach muss der Sicherheit bereits bei der Planung ein entsprechender Stellenwert eingeräumt werden. Die schnelle Ausbreitung der Flammen und die Entwicklung von Rauch und giftigen Gasen sind bei einem Gebäudebrand sowohl für Bewohner als auch für Feuerwehrleute bedrohlich.

Bei einer Gebäudehöhe von über elf Metern werden höhere Anforderungen an den Brandschutz gestellt. Die Fassadenflächen von Gebäuden mittlerer Höhe müssen geschossweise mit Brandriegeln aus nicht brennbarem Material getrennt werden, wenn brennbare Dämmungen verwendet werden. Das Ziel dieser Anforderungen ist, die Ausbreitung eines Brandes über die Fassade einzudämmen oder gar zu verhindern. So kann wertvolle Zeit für die Rettung von Bewohnern gewonnen werden. Lokale Fassadenbrände zwischen den Brandriegeln mit starker Rauch- und Gasentwicklung können mit dieser Massnahme jedoch nicht vermieden werden. Die Umsetzung einer Fassade mit Brandriegeln verlangt eine zeitintensive Planung und Qualitätssicherung. Aufwendige Materialwechsel erschweren zudem die Verarbeitung auf der Baustelle. Diese Umstände und Risiken entfallen, wenn ein nicht brennbarer Dämmstoff wie COMPACT PRO eingesetzt wird.

Steinwolle hat einen Schmelzpunkt von über 1000 °C. Mit einer vollflächigen Dämmung
mit COMPACT PRO kann auf Brandriegel verzichtet werden. So einfach geht‘s.


Die Dämmplatte COMPACT PRO ist nach europäischer Norm EN 13501-1 in der Klassierung A1 der Bauprodukte zertifiziert – das heisst, der Baustoff ist weder brennbar, noch entwickelt er Rauch oder tropft  ab. Deshalb wird COMPACT PRO durch den VKF der besten Brandverhaltensgruppe RF1 zugeordnet. Darüber hinaus beträgt der Schmelzpunkt von Flumroc-Steinwolle über 1000 °C. Das sind beste Voraussetzungen für einen unkomplizierten baulichen Brandschutz. Mit COMPACT PRO kann vollflächig und ohne zusätzlichen Planungsaufwand oder aufwendigen Materialwechseln gedämmt werden. So erübrigen sich weitere Brandschutzmassnahmen - unabhängig von Gebäudehöhe oder Gebäudenutzung.

Verputzte Aussenwärmedämmung
Verputzte Aussenwärmedämmung

Das Naturtalent für die Fassade. Mit COMPACT PRO erhalten Sie eine sichere und hochwertige Gebäudehülle. Die sechs Talente der Steinwolle für die verputzte Fassade werden vorgestellt.

Brandschutz schafft Sicherheit
Brandschutz schafft Sicherheit

Dämmstoffe mit einem hohen Schmelzpunkt sorgen für hohe Sicherheit im Brandfall: für Personen und Gebäude. Flumroc-Steinwolle beeindruckt mit über 1000 °C.